Kunst & Ausstellungen

 
Datum
Veranstaltung
Ort
29. Oktober -
5. März

Ausstellung „Krumbiegels komische Welt“

Uwe Krumbiegel/Halsbrücke präsentiert seine Comics
www.uwe-krumbiegel.de

4. Dezember -
16. Februar

Gemalte Welt - Blickwinkel eines Musikers, Malerei von Wolfgang Max/Beucha

Wolfgang Max wohnt im schönen Beucha, einem ehemaligen Steinarbeiterdorf zwischen Leipzig und Mulde.
Gemalt wurde zu Hause und auch unter fachkundlicher Anleitung, z.B. bei Günter Rechn an der Burg Giebichenstein. Es kam aber nicht zu einem Studium der Malerei, sondern der Musik in Weimar.
Nach sechs Jahren Studium wurde er als ausgebildet entlassen und durfte fortan als Bratscher öffentlich auftreten. Das reichte ihm als Lebensinhalt nicht aus, so dass er unter anderem eine Familie gründete, in seiner Freizeit in einem Chor sang, weite Reisen mit dem Fahrrad unternahm, Uhren reparierte und im hohen Alter von 47 Jahren die Malerei wiederentdeckte, als gute Möglichkeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen.
Auf vielen Reisen skizziertiert er oder bewegt in seinen Gedanken Gesehenes, um die Eindrücke vielleicht später malend zu verarbeiten. Regelmäßig besucht er seinen Freund Peter Franke, der bei Bernhard Heisig
studiert hat und malt bei ihm unter Anleitung. So entstehen langsam neue Ölbilder.
Als Sujet dient ihm oft das Muldental, das ihn umgibt, in dem er lebt. Ebenso gern experimentiert er mit Material und Farben. Spiegeln sich dann ungeahnte Wirkungen und mitreißende Lebendigkeit in den Bildern, ist es für ihn erfüllendes Tun.

6. Dezember -
31. März

Ausstellung "Viele kleine Hände - Kunst in der Frühförderung"

Vom Diankonischen Werk Rochlitz.

Rathaus Lunzenau
Lunzenau
1. Februar -
30. April

Ausstellung „Diese KATZE ist die Sonne selbst“ – Am Anfang einer gegenseitigen Begegnung

Eine Kooperation mit dem Liechtensteinischen Landesmuseum Vaduz

Die Ausstellung widmet sich einer ganz besonderen Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Im Mittelpunkt steht das beliebteste aller Haustiere – die Katze – und die Spuren, die sie in unserer Kultur hinterlassen hat. Seit vielen tausend Jahren fasziniert und polarisiert sie wie kaum ein anderes Lebewesen. Da auch die Rochsburg einen Schlosskater namens Arthur beherbergt, freut sich das Schlossteam ganz besonders diese Ausstellung präsentieren zu dürfen.

Zu sehen sind Exponate mit Darstellung von Katzen aus verschiedenen Epochen quer durch die Kunstgeschichte, darunter Leihgaben öffentlicher und privater Sammlungen, aber auch Werke aus dem eigenen Museumsbestand.

1. Februar -
30. April

Gedenkausstellung „Der sächsische Künstler Ekkehart Stark (1947 - 2022)“

Die von der François Maher Presley Stiftung für Kunst und Kultur initiierte Kabinettausstellung präsentiert im Gedenken an den namenhaften Sächsischen Maler und Grafiker Ekkehart Stark (1947 - 2022) eine kleine Auswahl seiner Ölgemälde und Aquarelle aus der Sammlung der Stiftung.

26. Februar -
7. Juni

Ausstellung: "Heimat zu Tagesrandzeiten - Stadtansichten im Stimmungslicht"

Fotoschau von Mario Wenzel

26. Februar
11:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: "Heimat zu Tagesrandzeiten - Stadtansichten im Stimmungslicht"

Fotoschau von Mario Wenzel

10. März -
30. Juli

Ausstellung: „Sturm im Quadrat"

Cartoons von Philipp Sturm/Leipzig

www.philippsturm.de

Nur an Veranstaltungstagen und auf Anfrage geöffnet.

 

10. März
19:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: „Sturm im Quadrat"

Cartoons von Philipp Sturm/Leipzig

www.philippsturm.de

 

1. April -
1. Juli

Sonderausstellung "Von Beruf Hausfrau"

Erfahren Sie Interessantes zur Haushaltsführung in früheren Zeiten. Wie hat die Frau des Hauses gewaschen, gebuttert, gekocht, das Bügeleisen genutzt, mit der Nähmaschine genäht usw.?

8. April

Modellbahnausstellung

12. Mai -
23. Juli

Ausstellung „Das Kleid als Kunstwerk“

Kunst-, Geschichts- und Modeinteressierte aufgepasst. Bei dieser Sonderausstellung dreht sich alles um das Kleid. Gezeigt werden über 40 besondere Roben aus der Sammlung der Stiftung August Ohm. Sie umfasst Textilien des 16. und 17. Jahrhunderts, Avantgarde-Mode des 18. und 19. Jahrhunderts, Haute Couture des 20. Jahrhunderts bis zur Vintage-Fashion von heute, sowie eine themenbezogene Bibliothek und Bilder-Kartei. Dieser Bestand wurde in den Medien bereits als „die umfangreichste kostümgeschichtliche Privatsammlung auf dem europäischen Kontinent“ bezeichnet. Für das Museum Schloss Rochsburg liegt der besondere Reiz der Sonderausstellung darin, dass die historischen Objekte von hohem Wert eine ideale Ergänzung zur bestehenden Kostümausstellung im Schloss bilden. 

12. Mai
17:00 Uhr

Vernissage „Das Kleid als Kunstwerk“

Kunst-, Geschichts- und Modeinteressierte aufgepasst. Bei dieser Sonderausstellung dreht sich alles um das Kleid. Gezeigt werden über 40 besondere Roben aus der Sammlung der Stiftung August Ohm. Sie umfasst Textilien des 16. und 17. Jahrhunderts, Avantgarde-Mode des 18. und 19. Jahrhunderts, Haute Couture des 20. Jahrhunderts bis zur Vintage-Fashion von heute, sowie eine themenbezogene Bibliothek und Bilder-Kartei. Dieser Bestand wurde in den Medien bereits als „die umfangreichste kostümgeschichtliche Privatsammlung auf dem europäischen Kontinent“ bezeichnet. Für das Museum Schloss Rochsburg liegt der besondere Reiz der Sonderausstellung darin, dass die historischen Objekte von hohem Wert eine ideale Ergänzung zur bestehenden Kostümausstellung im Schloss bilden. Die Schau läuft bis zum 23.07.2023.

Es gilt der reguläre Museumseintritt: 5 €, ermäßigt 3 € pro Person

11. Juni -
23. August

Ausstellung: "Zwischen den Welten"

Malerei von Heiko Günther, Rochlitz

11. Juni
11:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: "Zwischen den Welten"

Malerei von Heiko Günther, Rochlitz

15. Juli -
21. Oktober

Sonderausstellung "Historisches Friseurhandwerk"

Wie hat der Friseur in früheren Zeiten gearbeitet und wie sah es in seinem Geschäft aus?

26. Juli -
30. Juli

Kunst am Wasser

Bereits zum 22. Mal lädt das Künstlersymposium an die Talsperre Kriebstein.

In diesem Zusammenhang sollen nicht nur drei neue Werke geschaffen werden, auch das Singer-Songwriter-Sommercamp wird wieder integriert, so das sich Holzbildhauer und Musiker gegenseitig inspirieren können. An der Entstehung ihrer Arbeiten lassen die Künstler vor Ort teilhaben. Alle Werke sind für den Kunstwanderweg bestimmt, der rund um die Talsperre führt.

4. August -
12. November

Ausstellung: In memoriam Michael Wilhelm/Leipzig „PAPIERE ZEIGEN“

Analoge und digitale Grafik von Michael Wilhelm/Leipzig.

Nur an Veranstaltungstagen und auf Anfrage geöffnet.

 

4. August
19:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: In memoriam Michael Wilhelm/Leipzig „PAPIERE ZEIGEN“

Analoge und digitale Grafik von Michael Wilhelm/Leipzig.

Mit Ehefrau Eta Zachäus.

 

3. Oktober
10:00 Uhr

Pilzausstellung

28. Oktober -
29. Oktober

Modellbahnausstellung

18. November -
17. Februar

Ausstellung: „Der Kleiderbügel – Geschichte von der Stange“

Die verrückte Sammlung vom Kleiderbügelprivatmuseumsdirektor Matthias Dülp/Igensdorf unter besonderer Berücksichtigung des Landes Sachsen.

Nur an Veranstaltungstagen und auf Anfrage geöffnet.

 

18. November
19:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: „Der Kleiderbügel – Geschichte von der Stange“

Die verrückte Sammlung vom Kleiderbügelprivatmuseumsdirektor Matthias Dülp/Igensdorf unter besonderer Berücksichtigung des Landes Sachsen.

In Anwesenheit einer Garderobenfrau und des Sammlers.