Brückenfiguren Wechselburg

Wie Wechselburg zu seinem Namen kam

Brückenfiguren Wechselburg Brückenfiguren WechselburgFotografie: P. Georg Roß Zwei riesige Herrscher empfangen am Ortsteingang von Wechselburg alle Besucher, die den Ort über die Muldenbrücke erreichen wollen.

Die beiden überlebensgroßen Figuren halten jeweils eine Burg in der Hand und symbolisieren den Burgen- bzw. Gebietstausch zwischen Sachsens Herzog Moritz und den Grafen von Schönburg im Jahr 1543. Dieser Tausch brachte Wechselburg seinen heutigen Ortsnamen, der vor dem Tausch "Zschillen" (= Bienenort) lautete.

 

Standort

Ortseingang Wechselburg, an der Muldenbrücke
(aus Richtung B175)