Kirchen Zettlitz

Eine Ladegastorgel für die Heimat

Kirchen Zettlitz und Hermsdorf Kirchen Zettlitz und HermsdorfFotografie: Stadt Rochlitz Die Zettlitzer Kirchgemeinde ist eine der ältesten im Gebiet östlich von Rochlitz.

Kirche Zettlitz

In ihrem heutigen Aussehen wurde die Zettlitzer Kirche, ein klassizistischer Saalbau, im Jahr 1848 auf dem Boden einer kleinen, aus dem 15. Jahrhundert stammenden Kapelle errichtet. Beim Bau wurde der aus dem 16. Jahrhundert stammende Turm erhöht.

Den Innenraum umfangen doppelte Emporen mit eingezogenem Kanzelaltar. Der Schnitzaltar, ein zweiflügeliger, spätgotischer Schrein mit drei Figuren, stammt aus dem 15. Jahrhundert. Die große Bronzeglocke, die unter Denkmalschutz steht, wurde um die gleiche Zeit gegossen. Der Rochlitzer Orgelbaumeister Schmeißer erbaute 1899 die jetzige Orgel.

In den Jahren 1993 bis 1997 wurde das Äußere der Kirche umfassend restauriert.

Kirche Hermsdorf

Die Hermsdorfer Kirche wurde nach einem Feuer im 15. Jahrhundert als primitiver Holzbau errichtet. Erst im Jahr 1788 entschloss man sich zum Bau eines massiven Gebäudes. Heute steht die Kirche unter Denkmalschutz.

An drei Seiten im Inneren der Kirche finden sich eingeschossige Emporen, seitlich des Kanzelaltars verglaste Logen. Lange Korbbogenfenster erhellen den Raum. Die achteckige Taufe wurde aus Rochlitzer Porphyr gefertigt.

Eine besondere Kostbarkeit der Kirche ist die zweimanualige Orgel, die der in Hermsdorf geborene Friedrich Ladegast im Jahr 1884 als sein 108. Werk schuf. Nach gründlicher Restaurierung von Kirche und Orgel erfreut die „Königin der Instrumente" seit 1989 wieder zahlreiche Liebhaber dieser Musik. Neben den Gottesdiensten erklingt die Ladegastorgel jedes Jahr zu den „Hermsdorfer Sommermusiken".

Kontaktdaten der Kirchen

Kirche Zettlitz

Telefon

+49 (0)37383 81312 (Pfarramt Geringswalde)

Adresse

09306 Zettlitz

Kirche Hermsdorf

Telefon

+49 (0)37383 81312 (Pfarramt Geringswalde)

Adresse

Ortsteil Hermsdorf
09306 Zettlitz